Menu

MEDITATION


Zeit für die Seele – Gesprächsabende im Barmbek°Basch


Ab 28. Oktober jeweils Donnerstags um 19 Uhr in Saal 2 des Barmbek°Basch (außer 11.11.)

„Gott, du erforschest mich und kennst mich.“
Der 139. Psalm schaut auf das eigene Ich: Wer bin ich? Wie stehe ich zu Gott? Und wie zu anderen? An vier Abenden wollen wir uns Zeit nehmen, anhand dieses Psalms den Blick auf uns selbst zu richten – und uns zugleich miteinander und mit Gott verbunden erleben. Zur Ruhe kommen, sich austauschen, nachdenken, fragen, hören, erzählen, den eigenen Standpunkt (wieder) finden und gestärkt wieder ins Leben gehen.

28.10.: „Du verstehst meine Gedanken von ferne.“ – Ich und Gott
04.11.: „Danke, dass ich wunderbar gemacht bin.“ – Wie bin ich geworden, wer ich bin?
18.11.: „Sollte ich nicht hassen…?“ – Ich und der Zorn.
25.11.: „Leite mich auf gutem Wege.“ – Ich und die anderen.

Die Abende bauen aufeinander auf, daher ist es erwünscht, an allen vier Abenden teilzunehmen.
Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 22.10. unter Tel. 519 00 80 11.
Leitung und Information: Pastorin Gundula Meinert

„Wie soll ich dich empfangen…?“ Meditationsabende im Advent 2021


Mittwochs jeweils um 18:30 in der Kreuzkirche.
Termine: 1.12., 8.12., 15.12.

Da sein – Stille spüren – nach innen schauen und dem Kommen Jesu entgegensehen – Gemeinschaft erleben.

Information und Leitung: Pastorin Gundula Meinert

Gebete für die Corona-Zeit



GEBET 1
Durchatmen. Mit Gott sprechen. Vielleicht so:


Gott, sei bei mir.
Höre meine Sorgen.
[Stille]
Höre meine Bitten:
Für die Kranken.
Für ihre Angehörige.
Für die Pflegenden.
Für die, denen das Geld ausgeht.
Für die Erschöpften.
Für die Sterbenden und die Trauernden.
Tröste, trage, liebe alle, die dich brauchen.
[Stille]

[Vaterunser]

Gott sagt: Fürchte dich nicht. Ich bin bei dir.
Lass mich darauf vertrauen.
Danke für alles, was stärkt.
Amen.


GEBET 2
Es ist Zeit, eine kurze Pause einzulegen.
Ich denke an Menschen, die es schwer haben.
Ich erinnere mich an alles, was mich tröstet und stärkt.
Ich halte einen guten Gedanken fest.
Ich verbinde mich mit Menschen, die gerade auch die Glocken hören.
Ich bin nicht allein.


GEBET 3
Es ist Zeit innezuhalten, durchzuatmen, zu beten.
Wir bringen vor Gott, was uns bewegt.
Wir bitten für die Menschen, die jetzt für uns ihren Dienst tun.
Wir bitten für die Kranken.
Wir bitten um Hoffnung und Herzenskraft.
Wir sind verbunden mit allen.
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
Amen
Verstanden

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »